Segelbekleidung
Boots- & Wassersportzubehör
Yachtfarben
Bootspflege
 

Seajet Primer 011 & Seajet 033 Shogun Test

Eckdaten

 

Antifouling: Seajet Primer 011 & Seajet 033 Shogun

Bootstyp: Motorboot Nidelv 28
LÜA: 
Rumpflänge: 9,10 m
Breite:
 3,00 m
Tiefgang: 0,90 m
Fläche des Unterwasserschiffes:  m²
Rumpfmaterial: 


Fahrtrevier: deutsche Ostseeküste und Dänemark
Liegeplatz: Flensburger Förde

vorher verwendetes Antifouling: Micron

Informationen zum verwendeten Produkt

Seajet 011 Unterwasser Primer

Primer als Verbindungsanstrich zwischen altem und neuem Antifouling

 

Seajet 033 Shogun

Schutz vor Bewuchs, auch bei schwierigen Bewuchsverhältnissen

Vor dem Anstrich

Text

Test Bericht

Vor 2 ½ Jahren haben wir das Motorboot Nidelv 28 in Dänemark gekauft. Ein super geräumiges und robustes Boot. Das massive Holz im Innenbereich wurde scheinbar in den letzten Jahren nicht sehr geliebt, so dass beim Kauf klar war, dass uns hier Fleißarbeit erwartet. Gleich im Herbst als Boot noch immer Wasser lag, ging es los.

Nach dem Schleifen und mehrfachen Lackieren hatten wir wieder ein wunderschönes Boot. Dann kam das Boot aus dem Wasser und das Unterwasserschiff, was vorher immer mit Antifouling von International gestrichen wurde, war nicht mehr schön und die Farbe war schon rau und uneben.

Es gab nur eine Entscheidung für das Winterlager: Alles abkratzen und neu machen. Mit dem Antifouling-Kratzer wurde das alte Antifouling entfernt. Eine ätzende und schmutzige Arbeit. Beim Kratzen zerbröselte die alte Farbe in viele kleine Partikel. Dementsprechend sah ich abends aus wie ein Grubenarbeiter. Die Arbeit sollte sich aber lohnen.

Als das Unterwasserschiff quasi nackt war, habe ich 2 Schichten Seajet Primer 011 aufgetragen. Ein wunderschöner Anblick. Anschließend kamen 2 Schichten Antifouling von Seajet 033 Shogun drauf. Jetzt konnte ich es kaum noch erwarten endlich ins Wasser zu kommen. Das lief gleich etwas schneller ohne dass ich die Drehzahl des Motors erhöhen musste.

Im Herbst beim Kranen wurde ich noch mal belohnt. Nach dem Abspritzen des Unterwasserschiffes musste ich schon fast verzweifelt nach Pocken suchen. Ich konnte lediglich 5 Pocken finden, so ein gutes Ergebnis hatte ich noch nie gehabt. Im Frühjahr gab es dann auf das Unterwasserschiff wieder eine frische Schicht – nach den Erfahrungen natürlich wieder Seajet 033 Shogun.

Als das Boot jetzt vor kurzem wieder aus dem Wasser kam, wurde das Vorjahresergebnis bestätigt: praktisch keine Pocken. Traumhaft! Für mich steht damit eins ganz klar fest: An das Unterwasserschiff kommen nur noch Produkte von Seajet.

Flensburg im Oktober 2016

Thomas M.

Nach dem Anstrich

Nach der Saison

Text

Hinweise

Hinweis: Der Name wurde aus Gründen des Datenschutz gekürzt.

Überzeugen Sie sich selbst - hier finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe: » Seajet Händlersuche